Urlaubsbilder

Frankreich 2006 

Teil 4

30.09.2009
Nach einem kleinen Frühstück in Vence ging es weiter nach Grasse. Dort sind wir in der Altstadt rumgebummelt und ich hab mein Auto verkratzt...
Nach leichten Orientierungsschwierigkeiten ging's weiter nach Castellane und zum Grand Canyon du Verdon. Die Rundfahrt um den Canyon war ein echtes Erlebnis. Geplant war ein halber Tag, wir brauchten einen ganzen. Über die nördliche Route ging es bis nach Moustiers de Marie am Lac de Ste. Croix. Zurück über die südliche Route bis nach Draguignan. Dort haben wir ein freies Hotelzimmer gesucht, aber wegen einer  Pferdesportveranstaltung nichts gefunden. Daher dann Plan B: Weiterfahrt Richtung Süden, bis wir unterwegs ein kleines Hotel gefunden haben.

Die Verdonschlucht, frz. Gorges du Verdon, umgangssprachlich auch "Grand Canyon du Verdon", ist eine Schlucht in der französischen Provence, Departement Alpes-de-Haute-Provence. Sie beginnt flussabwärts nach der Stadt Castellane und endet nahe Moustiers-Sainte-Marie im Stausee Lac de Sainte-Croix. Durch den etwa 21 km langen und bis zu 700 Meter tiefen Canyon fließt der türkisfarbene Fluss Verdon. Der Gorges du Verdon ist neben der Tara-Schlucht einer der größten Canyons Europas.


Markus beim Fotografieren


Blick entlang der Schlucht



Unten verläuft der Verdon


Mein CC war auch dabei


1285 m Höhe, 715 m geht's runter


Nein Martin, das ist kein Fallschirm auf deinem Rücken!


So ist die Straße befestigt...


Gemsen am Straßenrand...


...und auf der Straße


Die Schlucht wird langsam gemäßigter


Es geht Richtung Westen


Blick in die Schlucht


Die Schlucht öffnet sich zum Stausee Lac de Sainte-Croix


Blick zurück


Über die Brücke geht es auf die südliche Seite des Canyon


Blick in die Schlucht


Auch einzelne Höhlen gibt es


Blick Richtung Osten


An der linken Kante sind wir lang gefahren


Die dunkle Wolke hatte nix zu sagen


Der Verdon hat eine Kraft über Millionen Jahre ausgespielt


Die südliche Kante


Nochmal ein Überblick über die Schlucht


Die südliche Seite ist grüner


mit ebenso steilen Seitenarmen

<<< Zurück zu Teil 3
Weiter zu Teil 5 >>>


Letzte Änderung: 18.04.2010