› www.mykopp.de


Markus' ganz private Homepage

> Startseite <=

 
     

  Steckbrief  
     

  Meine Autos  
     

  Cabriotouren  
     

  Modellbau  
     

  Fotografie  
     

  Urlaubsbilder  
     

  Bergwandern  
     

  Impressum  
     

  Schliersberg      
 


Schliersberg / Rohnberg

Schliersberg / Rohnberg (am Schliersee) - 19.5.2019

Entfernung: 8,4 km
Minimale Höhe: 789 m
Maximale Höhe: 1270 m
Anstieg (insgesamt): 488 m
Gefälle (insgesamt): 490 m

Google-Maps: Schliersberg

Download der GPX-Datei als ZIP-Archiv

Tour: Vom Bahnhof in Schliersee geht es an der Schlierseer Bergwacht vorbei zur Miesbacher Straße (B 307) und dann auf der abzweigenden Rißeckstraße zum Berg. Bei der ersten Querstraße folgt man geradeaus dem Weg Richtung Unterriß, ab Riß geht es rechts bis zu einem Bach. Hier links in den Wald und am Bach entlang bergwärts. Nach etwa einer Stunde Anstieg erreicht man den Wegweiser rechts Richtung Schliersbergalm. Hier ist wegen der Seilbahn immer reger Betrieb, vor allem viele Familien trifft man hier. Von der Schliersbergalm geht es bergwärts zum Gipfelkreuz des Schliersberg/Rohnberg. Über die Stögeralm führt der Rückweg nach Schliersee. Dazu folgt man immer den Wegweisern Richtung Stögeralm. Die Route verläuft erst über einen Forstweg, das Ziel erreicht man über einen schönen Bergsteig mit Blick auf den Schliersee. Nun geht es über den Kegelsteinweg hinunter nach Schliersee. Kurz bevor man die B 307 erreicht, zweigt man rechts in die Radspielergasse ab. An der Heimkehrergrotte vorbei durch die Hans-Miederer-Straße und über Schießstättstraße und Koglerweg zur B 17 führt der Weg zurück zum Bahnhof.

Bewertung: Leichte Tour, mittelschön, viele Forststraßen, Beschilderung eher mau

Anfahrt: Mit dem Auto auf der A8 zur Ausfahrt Weyarn, B 307 nach Schliersee, im Ort am Bahnhof parken. ÖVM: Bayerische Oberlandbahn (BOB) nach Schliersee.

Einkehr: Gelegenheit zur Einkehr bieten die Schliersbergalm und die Stögeralm


Letzte Änderung: 07.09.2019

 
     


Design by Webmaster-Elite.de
Copyright 2009-2019 by Markus Kopp